Betriebliche Grundbildung als Kunststoffverarbeiter/-in EBA

Die Ausbildung zum Kunststoffverarbeiter EBA resp. zur Kunststoffverarbeiterin EBA wird am Standort Solothurn angeboten.

Kurzbeschrieb des Berufsbilds

Kunststoffverarbeiter/-innen fertigen mittels Bedienung von Maschinen, Anlagen und Periepheriegeräten aus verschiedenen Rohstoffen unterschiedliche Produkte an. Dazu gehören CDs, Spielsachen, Computergehäuse, Verpackungen, Rohre, Haushaltgeräte, Folien etc. Durch Einrichten der Maschinen und Anlagen rüsten sie die verschiedenen Produktionsstätten für die entsprechenden Aufträge um. Zudem führen sie einfache Unterhaltsarbeiten an Maschinen, Fertigungsmitteln und Periepheriegeräten durch.

Berufsausbildung bei Ypsomed

Eine Berufslehre als Kunststoffverarbeiter/-in bei Ypsomed beinhaltet eine abwechslungs- und lehrreiche Ausbildung. In den zwei Bildungsjahren erhalten unsere Lernenden Einblicke in verschiedene Bereiche der Firma und verbringen ihre Praxiseinsätze zum Beispiel in der Produktion oder in der Bemusterung. Dabei helfen sie, dass die Produktion reibungslos funktioniert. Auch helfen sie mit beim Werkzeugwechsel, um neue Produkte herzustellen.

Anforderungen

Persönliche Anforderungen

  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Freude an der Bedienung von hochmodernen Anlagen und an der Analyse von verarbeitungstechnischen Problemen
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Genaue und sorgfältige Arbeitsweise
  • Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten

Schulische Anforderungen

  • Abgeschlossene Volksschule (Sek B)
  • Gute Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik

Lehrdauer und Lehrverlauf

Die Berufslehre als Kunststoffverarbeiter/-in EBA dauert 2 Jahre.

Betrieb

Praxis (Aneignen beruflicher Fertigkeiten): 4 Tage pro Woche

Schulische Bildung

Berufsfachschule (Erlernen theoretischer Hintergründe): 1 Tag pro Woche (BSA Aarau)

Überbetriebliche Kurse

Überbetriebliche Kurse (Branchenkenntnisse): 25 Tage, verteilt über 1 Jahr

Qualifikationsverfahren

  • Die individuelle praktische Arbeit (IPA) am Ende des 2. Bildungsjahres wird im Betrieb durchgeführt (Aufwand: 8 bis 12 Stunden)
  • Erfahrungsnote Berufskunde-Unterricht (1. bis 4. Semester)
  • Berufskenntnisprüfung am Ende des 2. Bildungsjahres (Schulprüfung)
  • Allgemeinbildung am Ende des 2. Bildungsjahres (Vertiefungsarbeit und Schlussprüfung)